Seitenanfang

Inhalt:

Zeitgenössisches im Untergeschoss

Mit der Präsentation sometimes lovers, sometimes friends zeigt das Lentos aktuellste Tendenzen der Kunst aus der eigenen Sammlung.

Sometimes lovers, sometimes friends gibt einen Einblick auf zeitgenössische Werke des eigenen Bestandes, darunter neueste Erwerbungen für die Sammlung.
Beinahe alle Arbeiten dieser Zusammenstellung sind am Beginn dieses neuen Jahrhunderts entstanden und spiegeln damit Reaktionen auf die unmittelbare Gegenwart mit künstlerischen Mitteln wider. Alltagsnahe Darstellungsweisen, Formensprachen der Populärkultur und narrative Formate treten auf den Plan: So zitieren etwa Raymond Pettibon, Andreas Leikauf und Martin Schnur Comic Strips und Illustrationen, Dietmar Brehm setzt sich mit dem Filmbild auseinander. Weiters vertreten sind Monika Oechsler mit Video-Arbeiten, Doris Krüger mit einem Computerdruck und Herwig Kempinger mit großformatigen abstrakten Fotografien, dazu kommen ein Gemälde von Tamás Soós und porträthafte Foto-Inszenierungen von Bernhard Prinz und Kaucyila Brooke. Zwei Positionen vertreten die Grafik: David Ebmer und Maria Bussmann. Ein Soundtrack von Christof Kurzmann, sowie Möbel-Skultpuren von Uli Aigner ergänzen die Präsentation, die zunächst bis zur Ars Electronica zu sehen ist. (bis 15. August 2005).

Downloadbereich Zeitgenössisches im Untergeschoss

Presseunterlage

Presseunterlage

PDF - (72,37 KB) (neues Fenster)
Teilen: auf Facebook veröffentlichen (neues Fenster) auf Twitter veröffentlichen (neues Fenster) auf Google Plus veröffentlichen (neues Fenster) auf Digg veröffentlichen (neues Fenster)