Seitenanfang

Inhalt:

Stella Rollig im Gespräch mit Michaela Melián und Frank Heer

Sonntag, 10. Mai 2009
(im Rahmen der kunstbulletin-Reihe Paarläufe)


AUSFAHRTEN

Ausfahrten, das gemeinsame Projekt von Michaela Melián und Frank Heer, erscheint im Rahmen der Reihe Paarläufe – zwischen Kunst und Literatur, die seit 2002 von der Schweizer Zeitschrift Kunstbulletin veranstaltet wird. Die Projektreihe bringt visuelle Kunst und Literatur auf unterschiedlichen Plattformen miteinander ins Gespräch.

Ausfahrten schildert in Momentaufnahmen die Reise zweier Menschen von Irgendwo nach Nirgendwo.
Michaela Melián entwickelt in ihren Rauminstallationen komplexe Verweissysteme und Erinnerungsfelder und ist zurzeit mit Speicher, einer Einzelausstellung im Lentos Kunstmuseum Linz zu Gast. Der mit dem Zürcher Autor Frank Heer konzipierte Beitrag im Kunstbulletin und die zugehörigen Veranstaltungen sind Teil von Extra Europa Schweiz, einem Austausch- und Kooperationsprogramm der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia mit Linz Kulturhauptstadt 2009.
Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Zürich realisiert. In Zürich findet die Pendant-Veranstaltung am 4. Mai, 20 Uhr statt.
 
Eine gemeinsam konzipierte Text-Bildstrecke wird im Kunstbulletin 5/09 präsentiert.

http://www.literaturhaus.ch/
http://www.kunstbulletin.ch/


Wir haben eine lange ähnliche Geschichte der Sozialisation durch Musik, durch unser Engagement in Bands und den damit zusammenhängenden Diskursen. Frank Heers Roman "Flammender Grund" kann man als Roadmovie bezeichnen, in dem der Protagonist zwar den weiten Weg von der Schweiz in die USA nimmt, dort aber eigentlich nicht mehr weiter von der Stelle kommt bzw. bei sich selbst und seinen Abgründen ankommt oder sich eigentlich in einer Schleife, einem Loop bewegt.
 
In meiner aktuellen Arbeit "Speicher", sowie in diversen früheren Arbeiten (wie z.B. "Straße", "Panorama", "Triangel") ist das Thema des Reisens immer auch ein Grundgedanke, eine Methode, Themen zu umkreisen, verschiedensten Fäden zu folgen . Vielen Arbeiten von mir liegt das Prinzip des Wiederholens, des Kreisens, der Schleife, des Loops zu Grunde.
Michaela Melián über die Gemeinsamkeiten zwischen ihrer und Frank Heers Arbeit.


Michaela Melián (geb. 1956), Künstlerin und Musikerin bei der Band F.S.K., lebt in Oberbayern.
Sie unterrichtet an der ETH Zürich, Dep. Kunst und Architektur. Für die Ton-Dia-Installation
Föhrenwald erhielt sie 2006 den Hörspielpreis der Kriegsblinden. Aktuell: Speicher, Koenig Books, London. © ProLitteris Zürich
http://www.galerie-karin-guenther.de/
http://www.barbaragross.de/

Frank Heer (geb. 1966) ist Autor, Reisereporter und Musiker bei den New Yorker Bands Melomane und C. Gibbs, lebt in Zürich. Mit Bingo Palace, Whistle Me Higher, komponierte er den Soundtrack zu seinem Roman Flammender Grund, Hoffmann & Campe.
www.myspace.com/frankheer
Extra Europa Schweiz, Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia www.prohelvetia.ch/extraeuropa

Teilen: auf Facebook veröffentlichen (neues Fenster) auf Twitter veröffentlichen (neues Fenster) auf Google Plus veröffentlichen (neues Fenster) auf Digg veröffentlichen (neues Fenster)
background image:

Foto: © maschekS.