Seitenanfang

Inhalt:
mes. & aga., Foto: (c) Florian Voggeneder

AUDIO / VISUELL

Ein Abend mit Hans-Joachim Roedelius, Christopher Chaplin, Luma Launisch, mes. & aga.
Musik trifft aus Bildwelten.

Sa 31. Mai 2014, 20 Uhr
Kosten: Museumseintritt
 

HANS-JOACHIM ROEDELIUS
1934 in Berlin geboren
Bands wie Kluster/Cluster oder Harmonia dienen Kennern der Pop-Historie gerne als besonders überzeugende Beispiele für „Krautrock”. Namen wie Holger Czukay, Konrad Plank, Dieter Moebius, Konrad Schnitzler oder Michael Rother und deren Konzepte zählen zur Elektronik-Avantgarde der 1970er und 1980er Jahre und, als aufmerksamer Beobachter und teilweise Mitspieler von der anderen Seite des Kanals, Brian Eno. Mittendrin, hat mit ihnen allen gearbeitet und einen höchst umfangreichen individuellen Klangkosmos geschaffen: Roedelius.

"If you’re a fan of contemporary electronica, but if Roedelius is an unfamiliar name to you, then you’re missing out on one of that genre’s most important well-springs." (BBC)

Roedelius ist Pionier auf dem Gebiet der Erforschung und musikalischen Verwertung elektrisch generierter und manipulierter Geräusche, Töne und Klänge. Er gehört zu den Vätern der zeitgenössischen, populären, elektronischen Instrumentalmusik. Roedelius selbst bezeichnet seine Tonschöpfungen als klingende Literatur, als Hör-Philosophie,  Klangkino oder Horchtheater.

 
CHRISTOPHER CHAPLIN
Christopher Chaplin wurde als jüngster Sohn von Charlie Chaplin 1962 in Lausanne geboren.
Er studierte Klavier mit Irene Denereaz in Vevey, bevor er nach London ging, um Schauspieler zu werden. Seit 2005 widmet sich Chaplin wieder vermehrt der Musik, im Speziellen dem Komponieren. Musik für Kindertheater, Stücke für Streichquartette und Orchester, Remixe, Eigenproduktionen und Kollaborationenfinden sich seither in seiner Biografie. Nur sehr selten gab es bisher die Möglichkeit, ihn live zu erleben und wenn dann meistens im Duett mit Hans-Joachim Roedelius, oder mit der erwähnten Aufführung des von ihm komponierten Orchesterstücks beim Festival More Ohr Less in Lunz am See in den niederösterreichischen Voralpen, dem heuer eine weitere Uraufführung folgen soll.

 
LUMA.LAUNISCH
Die Welt des VJ Duos Luma.Launisch, alias Astrid Steiner und Florian Tanzer, kommt gut ohne Worte zurecht. Die Kombination von Realbild und Abstraktem weckt Assoziationen, eine Bildwelt aus Analogien und Symbolik spielt mit der Fantasie der BetrachterInnen.
„Wir wollen eine Geschichte erzählen, die bei jedem ein wenig anders im Kopf abläuft, die Bilder beim Betrachter entstehen lassen, ohne diese zu konkret zu zeigen.“

Was 2003 in Wiener Technoklubs begann, findet inzwischen in klassischen Konzerthäusern und Museen, wie dem MAK Wien, Chelsea Art Museum New York oder dem Benaki Museum Athens seine Fortsetzung.                                                             
Luma.Launisch präsentiert ihre Arbeiten als Live Visual Performance, sowie im Kontext bildender Kunst. Mit Hans-Joachim Roedelius verbindet sie eine jahrelange Zusammenarbeit und Freundschaft.


mes. & .aga
Stefan Messner (mes.)
Geboren 1984 in Linz. Lebt und arbeitet in Wien und Linz. Als Sound Designer und Komponist bewegt er sich zwischen Pop, Club und Soundart.
Seit 2006 steht das Pseudonym „mes." für verträumte Elektronik, seit 2010 ergänzt .aga. (Andreas Jalsovec) das Konzept bei Konzerten mit seinen projizierten Geometrien. Ein Auslandsjahr in Istanbul führt 2009 zu einer Kollaboration mit dem Elektronik-Improvisations-Künstler Korhan Erel und dem Elektronica-Projekt lakes, lags n legs mit Serdar Demir. Als Mitglied der Linzer Popformation Shy steuert er 2012 die Elektronik zum Album Zwei bei.
Konzerte beim Sound:Frame Festival/Wien, Scopione Festival/Nantes, temp~festival/Greifenstein, Salon Skug/Wien, Peyote/Istanbul

Andreas Jalsovec (.aga)
Der Linzer Grafikdesigner war schon sehr früh von den Möglichkeiten der Computergrafik inspiriert und begann als Autodidakt in der 3D-Grafik Fuß zu fassen. Mit diesen Fähigkeiten wurde er 1997 Mitglied beim Ars Electronica Futurelab. Dort war er seit 2006 als Key-Researcher tätig und übernahm 2009 die Leitung des Media Creation Teams. Neben einigen Workshops und Vorlesungen an der FH Hagenberg ist er weiters künstlerisch als Grafiker und Illustrator tätig. Seit 2010 setzt er als Teil des KünstlerInnen-Kollektivs Backlab unterschiedlichste Kooperationen um.

background image:

Foto: © RAUM LENTOS / Magnus Hofmüller