Seitenanfang

Stella Rollig im Gespräch mit Ulrike Rosenbach

Sonntag, 21. Februar 2016, ab 10 Uhr

Ulrike Rosenbach hat seit Anfang der 1970er-Jahre in Videokunst, Performance und multimedialen Installationen ein wegweisendes Werk geschaffen. In der Ausstellung Rabenmütter ist sie mit mehreren Videoarbeiten vertreten, die heute als Meilensteine feministischer Medienkunst gelten.

Ulrike Rosenbach hat sich immer als politische Künstlerin verstanden. Besonders setzte sie sich für die Gleichberechtigung von Künstlerinnen im internationalen Kunstbetrieb ein. Die mehrfache Documenta-Teilnehmerin (1977 und 1987) wurde mit namhaften Preisen ausgezeichnet.

Bis heute stehen Fragen nach den Werten im gesellschaftlichen Zusammenleben im Mittelpunkt von Rosenbachs Werk, das zur ständigen Auseinandersetzung mit dem Zeitgeschehen auffordert.

sonntags um 11

Das LENTOS lädt regelmäßig Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur zur Gesprächsreihe sonntags um 11.

Vor Publikum spricht LENTOS Direktorin Hemma Schmutz mit geladenen Gästen über deren Tätigkeiten und Erfahrungen in und mit der Welt der Kunst.
Von KollegInnen aus anderen Institutionen, über KünstlerInnen, ArchitekturkritikerInnen bis hin zu hochrangigen PolitikerInnen, spannt sich der Bogen unterschiedlichster spannender GesprächpartnerInnen. Fragen und Dikussionsbeiträge aus dem Publikum sind stets ein fixer Bestandteil der Gespräche.

Zur bisherigen Gästeliste

Vor den Sonntagsgesprächen wird ein erweitertes
Wiener Frühstück serviert.
Frühstücksbeginn 10 Uhr, Gesprächsbeginn 11 Uhr, Ende 12.30 Uhr

Anmeldung
jeweils bis Donnerstag vor Gesprächstermin erbeten
unter T 0732 7070 3600 oder claudia.kern@lentos.at

Eintritt
€ 14 (inkl. Museumsbesuch, Vortrag und Frühstück)
Nur Gespräch € 4

Teilen: auf Facebook veröffentlichen (neues Fenster) auf Twitter veröffentlichen (neues Fenster) auf Google Plus veröffentlichen (neues Fenster) auf Digg veröffentlichen (neues Fenster)
background image:

Foto: © maschekS