Seitenanfang

Inhalt:
Gemälde von Habbel Conny: Echo und Narziss

Best off 06

Best off 06 präsentiert neueste künstlerische Tendenzen als Leistungsschau von den folgenden Kunstuni-AbsolventInnen:

Wolfgang Bretter: Otto 2005
Daniel Rendon Guerrero: Stille
Hannah Winkelbauer: Hunde und Hundebesitzer
Ursula Walchhofer: Mehltaufe
Alexander Jöchl: Tiroler Oma
Conny Habbel: Echo und Narziss
Andrea Lüth: Wien
Evelyn Kokes: Ohne Titel (Wattestäbchen)

"Für das Lentos Kunstmuseum haben wir Arbeiten ausgesucht, die eines verbindet: ein Augenzwinkern, eine (selbst)ironische Haltung gegenüber dem Leben mit seinen großen und kleinen Ereignissen, kuriosen Zwischenfällen, mittelschweren Sorgen und müßigen Anstrengungen.
Humor ist ein oft vernachlässigter, dabei wesentlicher Aspekt der Kunst. Es ließe sich eine Kunstgeschichte schreiben, die beweist, dass mit Witz manche der radikalsten Werke des hinter uns liegenden Jahrhunderts den Kunstbegriff verändert haben. Muss sich Marcel Duchamp nicht prächtig amüsiert haben, als er einen Flaschentrockner zum Kunstwerk erklärte oder eine Toilettenschüssel zur Ausstellung einreichte?
Ob in Bezug aufs Kunstmachen, auf den Alltag oder die fließenden Übergänge dazwischen – die Arbeiten im Lentos zeigen, dass man über das, was man ernst nimmt, auch schmunzeln kann. Ein probater Leitfaden für den Weg von Heute nach Morgen."

Stella Rollig
Direktorin Kunstmuseum Lentos

 

Teilen: auf Facebook veröffentlichen (neues Fenster) auf Twitter veröffentlichen (neues Fenster) auf Google Plus veröffentlichen (neues Fenster) auf Digg veröffentlichen (neues Fenster)
background image:

Foto: © maschekS.