Seitenanfang

Emilie Flöge – Geliebte Muse

von Penny Black für Maxi Blaha

Sie war das It-Girl der Wiener Moderne: Die Modepionierin, Künstlerin und Geschäftsfrau Emilie Flöge veränderte Anfang des 20. Jahrhunderts das Frauenbild maßgeblich. In die Geschichte eingegangen ist sie als Muse von Gustav Klimt. Erfolgskünstlerin Maxi Blaha widmet ihr dieses Theatersolo und begibt sich auf die Spuren der einzigartigen Beziehung zwischen Emilie Flöge und Gustav Klimt.

Anlässlich der aktuellen Ausstellung 1918 – Klimt · Moser · Schiele. Gesammelte Schönheiten lädt das LENTOS Kunstmuseum Maxi Blaha nach der erfolgreichen Premiere im Belvedere ein, das Auditorium zu bespielen.

Ausgangspunkt für das von der Londoner Autorin Penny Black exklusiv für Blaha entwickelte Stück waren rund 400 Postkarten und Briefe von Klimt an Flöge. Begleitet wird Maxi Blaha von der Live-Musik Georg Buxhofers.

Emilie Flöge und Gustav Klimt. Beide gelten als schillernde Figuren der Wiener Moderne. Ihre Beziehung gilt bis heute als außergewöhnlich, da sie von Stärke, Ebenbürtigkeit und gegenseitiger Unterstützung geprägt war.

Schauspiel: Maxi Blaha
Regie: Heidelinde Leutgöb
Musik: Georg Buxhofer
Dauer: ca 1 Std., keine Pause

Termine & Tickets

21. Mai, 11 Uhr (Online-Tickets bis 7. Mai erhältlich)
27. Mai, 17 Uhr (Online-Tickets bis 13. Mai erhältlich)

Ticket: € 25, freie Platzwahl

Nur noch Restplatzkarten an der LENTOS Kassa erhältlich!