Seitenanfang

Inhalt:
Bild von Valie Export: JUMP 1

VALIE EXPORT. Zeit und Gegenzeit

17. Oktober 2010 bis 30. Jänner 2011

Um die Aktualität und Bedeutung der künstlerischen Arbeit von VALIE EXPORT zu würdigen, finden 2010/11 zwei große von Angelika Nollert kuratierte Ausstellungen der Künstlerin statt: an ihrem Geburtsort Linz sowie an ihrer Wirkungsstätte Wien.

Der Fokus beider zeitgleich geplanten Ausstellungen im LENTOS und im Belvedere Wien liegt auf den Arbeiten der Künstlerin aus den letzten 20 Jahren, die vor allem raumgreifende Installationen umfassen.
Ausgehend von diesen Werken lassen sich Themen ableiten, deren Inhalte vielfach auch auf frühere Artefakte verweisen, zu diesen eine formale Verwandtschaft besitzen bzw. eine inhaltliche Fortsetzung bedeuten.
Die Entwicklung und Weiterentwicklung der künstlerischen Motive, ihre semantischen Verschiebungen, ihr unterschiedlicher medialer Charakter sowie ihre Vielzahl und Vielfalt sollen in Wien und Linz adäquat präsentiert werden.
Dabei werden sich die grundsätzlich autonomen Ausstellungen inhaltlich ergänzen und miteinander verzahnen, um das Werk VALIE EXPORTs als mehrdimensionalen und multimedialen Raum erfahrbar zu machen.
 
Die zwei Ausstellungen werden verschiedene motivische Stränge präsentieren, so Arbeiten zu Verletzung und Gewalt, zum Bild der Frau sowie zu ihrer Einpassung, Modifikation und Wandlung durch Architektur, Stadt oder Landschaft, aber auch zur psychischen Verfasstheit sowie zu irritierenden Wahrnehmungswelten und sprachlichen Ausdrucksformen.

Bis heute wird die Künstlerin VALIE EXPORT trotz zahlreicher Ausstellungen im In- und  Ausland vor allem mit ihrem Frühwerk rezipiert: TAPP und TASTKINO, Aktionshose: Genitalpanik oder die Body-Sign-Action stehen synonym für VALIE EXPORT und sind längst zu Ikonen der Kunstgeschichte geworden.

Es ist aber vor allem die große Leistung von VALIE EXPORT, in einer ungeheuren Vielzahl und Vielfalt für die von ihr gewählten Motive immer wieder aktuelle Inhalte und eine neuartige adäquate Formensprache zu realisieren.

Die Videoarbeiten und Videoinstallationen, die Video-, Film- und TV-Räume sowie die konzeptuelle Fotografie präsentieren die Themen der künstlerischen Arbeiten VALIE EXPORTs im Hinblick auf die konsequente Verwendung und vor allem auch auf die eigene Entwicklung einer spezifischen medialen Sprache.

Die Ausstellungen in Wien und Linz sollen eine neue Perspektive auf das Oeuvre VALIE EXPORTs ermöglichen, indem gerade auch die insgesamt weniger bekannten, vielfach großformatigen und jüngeren Arbeiten präsentiert werden, um so einen insgesamt größeren Kontext ihrer künstlerischen Arbeit zu ermöglichen.

Die Ausstellungen in Wien und Linz werden von einem gemeinsamen Katalog begleitet, der zahlreiche Texte von namhaften, international agierenden AutorInnen versammelt. Während die Ausstellungen motivische Stränge erarbeitet und ihre unterschiedliche Wirkung innerhalb der Medien untersucht, wird die Publikation den genau umgekehrten Ansatz haben und Texte versammeln, die von den von VALIE EXPORT verwendeten unterschiedlichen Medien ausgehend ihre spezifische Verwendung für die Inhalte untersucht. Ausgewiesene FachautorInnen werden über VALIE EXPORTs Verwendung und künstlerische Aussage in Film, Fotografie, Zeichnung, Performance, Skulptur und Installation arbeiten sowie das Bild der Frau und ihre Identität.


Medienpartner

Teilen: auf Facebook veröffentlichen (neues Fenster) auf Twitter veröffentlichen (neues Fenster) auf Google Plus veröffentlichen (neues Fenster) auf Digg veröffentlichen (neues Fenster)