Seitenanfang

Inhalt:
Bild: Richard Eigner

EXPEDITION SONAR

27. August bis 12. September 2010

Die MusikerInnen Karin Fisslthaler und Richard Eigner begaben sich auf eine Expedition durch die gesamte LENTOS-Architektur - Innenraum wie Außenraum - um das spezifische architektonische Klangbild des Museums zu untersuchen.
Mittels mehrerer Soundinstallationen und akustischer Interventionen werden an verschiedensten Orten die Ergebnisse hörbar gemacht.

Jede Architektur produziert ihr eigenes Klangbild, das durch unterschiedlichste Quellen gespeist wird, sich permanent verändert und unterschiedlichst rezipiert wird - so entsteht eine spezifische "Sound Signature". Diese Signatur zu entdecken und sie künstlerisch interpretiert zu "hören", ist Motivation, Ausgangpunkt und Grundidee für die akustische Vermessung des LENTOS.

Bahnhöfe geben sich durch Zuggeräusche, das Summen von Menschengewirr, das Tönen von Lautsprecherdurchsagen zu erkennen; Schulen durch das Lärmen von Kindern, die Pausenglocke, das Quietschen im Turnsaal. Die Klangspektren sind zuordenbar und erlernt. Aber wie klingt ein Museum? Es ist meist nichts Spezifisches: Das Murmeln von BesucherInnen, das Tönen von Klang- oder Medienarbeiten ist nichts, was eine eindeutige Zuschreibung zulässt. Auf der Expedition durchs Haus ist der Klang entdeckt  worden - es tönt hinter den Kulissen an allen Ecken und Enden. Die Maschine Museum brodelt, stampft, surrt oder wummert.

Ein Projekt im Rahmen der Reihe RAUM LENTOS.
Kurator: Magnus Hofmüller

WEITERE INFOS ZUR AUSSTELLUNG (PDF, 1,37 MB)


Karin Fisslthaler
geboren 1981 in Oberndorf/Salzburg. Lebt und arbeitet in Linz und Wien.
2000–2008 Kunstuniversität Linz, Institut für Bildende Kunst und Kulturwissenschaften
Seit 2004 Musikerin unter dem Namen Cherry Sunkist
Seit 2006 Mitglied der Midimarschmusikkapelle
Ausstellungen und Festivalscreenings (2009/10) u. a.:  
Galerie März, Linz "Neu im März"; Kunstverein das weisse Haus, Wien "Transformers"; Kunstpavillon Innsbruck "Sound Characters"; Kunstraum Goethestrasse, Linz "Rabbits of Desire"; LENTOS Kunstmuseum Linz "Kreuzungspunkt Linz. Junge Kunst und Meisterwerke"; Künstlerhaus Salzburg "No Sound of Music"; Kurzfilmwoche Regensburg; 23. Stuttgarter Filmwinter; Internationales Kurzfilmfestival Hamburg; Crossing Europe Filmfestival, Linz; zahlreiche Konzerte als Cherry Sunkist und Performances mit der Midimarschmusikkapelle im In-und Ausland.

Richard Eigner
geboren 1983 in Linz. Lebt und arbeitet in Wien und Linz.
Als Klangkünstler, Komponist und Schlagwerker bewegt er sich an der Schnittstelle zwischen experimenteller akustischer Musik, Improvisation und Elektronik.
Für seine "Denoising"-Serie "entrauscht" er mittels Noise-Reduktions-Algorithmen das lärmende Klangmaterial von Noisemusik und Field Recordings.
Kollaborationen mit Flying Lotus, Dorian Concept, Patrick Wolf, Patrick Pulsinger, Franz Hautzinger, Dimlite, Didi Bruckmayer, Wolfgang Dorninger.
Konzerte beim Sónar Festival/Barcelona, RBMA/Melbourne, Copenhagen Jazz Festival, Störung Festival Barcelona, Tuned City Festival Berlin.

 

Teilen: auf Facebook veröffentlichen (neues Fenster) auf Twitter veröffentlichen (neues Fenster) auf Google Plus veröffentlichen (neues Fenster) auf Digg veröffentlichen (neues Fenster)