Seitenanfang

Inhalt:
Bild von SOCIAL IMPACT: Kohärenzen des Geschmacks (Harterfeldstraße 7 /EG / Tür 9)

LINZ BLICK. Stadtbilder in der Kunst 1909–2009

23.1. bis 19.4.2009

Anhand der Sammlungbestände der Museen der Stadt Linz, dem Lentos Kunstmuseum Linz und dem Nordico – Museum der Stadt Linz, sowie einiger externer Leihgaben werden Geschichten zu, mit und über Linz erzählt. Gemälde, Grafiken, Fotografien, Skulpturen, Objekte, Videos und Beispiele aus der Architektur, allesamt in den letzten hundert Jahren entstanden, zeigen die Entwicklung von Linz auf und stehen für die Identität der Stadt.

Die KünstlerInnen, die Werke mit einem topographischen Bezug zu Linz geschaffen haben, taten dies aus unterschiedlichen Motiven: Geburtsstadt, Wohnort, Besuch, Arbeitsstätte, Ausbildung, Zufall. Einige Namen sind heute vergessen, manche sind mit wichtigen Impulsen der Stadt auf das Engste verknüpft, einige wurden wiederentdeckt.

Die Ausstellung LINZ BLICK. Stadtbilder in der Kunst 1909–2009 wendet sich an ein neugieriges und kunstinteressiertes Publikum. Ein Topos, ein Ort erzählt, ein Ort schreibt. Er wird von den Menschen, von KünstlerInnen des Ortes abgebildet, geformt, er wird festgehalten. Das hat mit Geschichte (Oral History), Kunstgeschichte, Literatur und Soziologie zu tun. Es ist die Suche nach Befindlichkeiten, nach Beschreibungen, nach Abbildungen, die diese Orte ausmachen. Topographie ist auch Geschichte einer Stadt, eines Ortes, einer Gegend, eines Landes. Orte der Kunst und Kultur, Künstlerateliers und ihre Wohnungen, Häuser - somit auch das Thema Architektur - denn Häuser legen ein beredtes Zeugnis ab über die Menschen einer Stadt.

Teilnehmende KünstlerInnen und ArchitektInnen: Leo Adler, Fritz Aigner, Werner Augustiner, Rudolf Baschant, Herbert Bayer, Heinz Bitzan, Franz Blaas, Dietmar Brehm, Franz Brosch, Klemens Brosch, Lucca Chmel, Heinz Cibulka, Elisabeth Czihak / Walter Ebenhofer, Gunter Damisch, Richard Diller, Herbert Dimmel, Veronika Dirnhofer, Albrecht Dunzendorfer, Lorenz Estermann, Waltraud Lehner (VALIE EXPORT), Margit Feyerer-Fleischanderl, Hans Franta, Fritz Fröhlich, Gregor Graf, Wolfgang Hanghofer, Peter Hauenschild / Georg Ritter, Karl Hauk, HAUS-RUCKER-CO, Karl Hayd, Max Hirschenauer, Rudolf Hoflehner, Egon Hofmann, Friedrich Höhnel, Edgar Honetschläger, Robert Jelinek, Judith Kaltenböck, Leo Kandl, Anton Kehrer, Karl-Heinz Klopf, Edgar Knaack, Demeter Koko, Oskar Kokoschka, Maximilian Koller, Elisabeth Kramer / Simon Hipfl, Paul Kranzler, Peter Kubovsky, Oskar Laske, Anton Lehmden, Marko Lulic, Anton Lutz, Ernst August von Mandesloh, Matthias May, Kurt Moldovan, Fanny Newald, Alfons Ortner, Hermann Painitz, Monika Pichler, Hans Robert Pippal, Pixelhotel, Alfred Poell, Hans Pollack, Wilhelm Nicolaus Prachensky, Arnulf Rainer, Rebel Club, August Sander, Josef Schnetzer, Ludwig Schwarzer, SOCIAL IMPACT, Margherita Spiluttini, Otto Stadler, Edith Stauber, Rudolf Steinbüchler, Adalbert Stifer, Friederike Stolz, Andrea van der Straeten, Berta von Tarnóczy, Julius Ullmann, Anton Watzl, Othmar Zechyr, Franz von Zülow.

Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog und ein Plan für Stadterkundungen.

Die Ausstellung wird von der Siemens VAI Metals Technologies GmbH & Co. unterstützt.

SPEZIALFÜHRUNGEN ZUR AUSSTELLUNG:

Kuratorinnenführung mit Andrea Bina: 2.4., 19 Uhr

Stadtbilder – Bildgeschichten: Workshops für Erwachsene mit Maria Meusburger-Schäfer: 8.3., 16 Uhr; 19.3., 19 Uhr; 29.3., 16 Uhr; 9.4., 16 Uhr

Einblick – Ausblick – Durchblick: Stadtführung zu ausgewählten Motiven der Ausstellung: 7.3., 4.4., 18.4., jeweils 15.30 Uhr
Führung inkl. Museumseintritt: 9,50 EUR

Teilen: auf Facebook veröffentlichen (neues Fenster) auf Twitter veröffentlichen (neues Fenster) auf Google Plus veröffentlichen (neues Fenster) auf Digg veröffentlichen (neues Fenster)