Seitenanfang

Inhalt:
Bild von Anthony Auerbach: Innen-Aufbau öffentlicher Raum TV-Talkshow

Video as Urban Condition

19.4. bis 27.5.2007

Installation eines Videoarchivs und Aktionsraum
Organisation:Anthony Auerbach und Thomas Edlinger, in Zusammenarbeit mit CODY–Collective Dynamics

Eintritt zur Video-Archiv-Ausstellung und Teilnahme an den Vorträgen und Workshops ist frei.

Video as Urban Condition setzt sich damit auseinander, wie Video inzwischen zum Teil des Stadtgefüges sowie der städtischen Erfahrung geworden ist: Wie Video das Netz der Wechselwirkungen zwischen Medien und Architektur, Subjekt und Ware, Identität und Sehnsucht, der Stadt und ihren Phantasmagorien vermittelt. "Urban condition", "städtische Verhältnisse", bedeutet nicht nur die gebaute Umwelt, sondern auch gesellschaftliche und politische Verhältnisse, Fragen der Identität und der Subjektivität.

Video Pool Archive
Video as Urban Condition präsentiert das Video-Pool-Archiv: eine Videosammlung aus verschiedenen Städten.

Programm
Video as Urban Condition bietet eine Reihe von öffentlichen Veranstaltungen an, u.a. Workshops, Videovorführungen, Vorträge, Diskussionen, die spezifische Interessen in den Bereichen Video und die Stadt thematisieren: lokale, Amateur-, Profi-, wissenschaftliche, fachliche, aktivistische Interessen, usw.

Das Ziel ist die Schaffung einer Plattform für Kommunikation, Demonstration und Austausch.

In Zusammenarbeit mit: CODY-Collective Dynamics und der Kunstuniversität Linz


Mehr über Video as Urban Condition

Teilen: auf Facebook veröffentlichen (neues Fenster) auf Twitter veröffentlichen (neues Fenster) auf Google Plus veröffentlichen (neues Fenster) auf Digg veröffentlichen (neues Fenster)