Seitenanfang

Untermenü:

Transformation und Wiederkehr
Radikale Nationalismen im Spiegel der zeitgenössischen Kunst

24.3.–6.6.2021

Parallel zur Kontinuität rechtsextremer politischer Ideen existiert ein Nachleben der wiederholten Repräsentation des Faschismus in Kunst und Literatur, sowie eine Aneignung seiner ästhetischen Versatzstücke in Populär- und (transgressiver) Subkultur. Die Ausstellung versammelt künstlerische Positionen und Strategien einer Auseinandersetzung mit diesen Phänomenen. Sie reichen von Aneignung und mimetischer Subversion bis hin zur analytischen Betrachtung, Re-inszenierung und Dekonstruktion faschistoider Mechanismen.

Die Wiederholung traumatischer und bedrohlicher Sachverhalte in fiktiver Form kann ein Versuch sein, Kontrolle über diese zu erlangen, indem ihr Bezugsrahmen selbst neu bestimmt wird. Diese Aneignung schafft Raum, Themen zu verhandeln, deren Ambivalenz zwischen Faszination und Abstoßung changiert. Schlussendlich soll diese Ausstellung auch einen Blick darauf werfen, welche künstlerischen Strategien dazu geeignet sind, aktuelle totalitäre und rechtsextreme Entwicklungen zu visualisieren.

KuratorInnen: Markus Proschek, Hemma Schmutz

KünstlerInnen

Monica Bonvicini, Keren Cytter, Martin Dammann, Ines Doujak, Riccardo Giacconi, Erez Israeli, Franz Kapfer, Laibach, Annika Larsson, Henrike Naumann, Markus Proschek, Roee Rosen, Dennis Rudolph, Christina Werner

Programm

Let’s talk about it - Reden wir darüber
ab Donnerstag 15.04 wöchentlich, 16:30-18:30 Uhr

Da wir Corona-bedingt keine Führungen oder Gesprächsrunden machen können, bieten wir am Donnerstagabend die Möglichkeit sich mit Karin Schneider, Leiterin der Kunstvermittlung, in einem Einzelgespräch auszutauschen und zu den Themen der Ausstellung zu diskutieren. Bitte melden Sie sich dafür einfach an der Kassa.

Sie können Ihre Fragen auch nach einem Ausstellungsbesuch direkt unter karin.schneider@lentos.at an Karin Schneider richten.

Online

Eintauchen: Lentos Podcast
Die neue Podcast-Serie setzt sich intensiv mit dem Thema der Ausstellung und ihren Gegenwartsbezügen auseinander. Weitere Podcasts mit anderen ExpertInnen zum Thema radikaler Nationalismus, seine Symbole und seine Auswirkungen.
Alle Folgen gibt's hier

Webinar: Rechte Aktionen und ihre Bilder
Do 8.4. 18.00 Uhr
Prof. Klaus Schönberger (Vorstand des Institutes für Kulturanalyse der Alpen-Adria Universität Klagenfurt / Celovec) diskutiert über die Möglichkeit der Entmachtung rassistischer und radikal nationalistischer Symbolproduktion.
Anmeldung unter webinar@lentos.at, alle TeilnehmerInnen erhalten den Link zur Zoom-Konferenz kurz für der Veranstaltung
Mehr zum Lentos Webinar

MemAct!: Auftakt-Konferenz
Di/Mi 20./21.4.

Online Konferenz und Workshops des Projekts MemAct! zur Verbindung von Vermittlung der Geschichte des Nationalsozialismus mit heutigem Rassismus und Rechtsextremismus. Für VermittlerInnen in Museen, Gedenkstätten, Schulen und im Bereich der Freizeitpädagogik und Beratung.
Keynotes: Agnieszka Pasieka, Kulturanthropologin mit Forschungsschwerpunkt zu gegenwärtigem radikalen Nationalismus in Europa, u. v. m.
Programm in Kürze auf: memact.eu
MemAct! Memory, Agency and the Act of Civic Responsibility. Developing activating methods in Holocaust Education through arts, space and media wird von dem Europe for Citizens Programme gefördert und von der Kunstvermittlung der Museen der Stadt Linz koordiniert.

Veranstaltungen & Führungen

Aufgrund der aktuellen Sicherheitsbestimmungen können derzeit keine Führungen, Workshops und Veranstaltungen stattfinden. Sie erhalten vor Ort verschiedene Informationsmaterialien zu den aktuellen Ausstellungen.

Unsere ausführlichen Richtlinien für den Museumsbesuch finden Sie hier

background image:

Foto: © maschekS.