Zum Hauptinhalt springen

Pres­se­kit: Can you see what I see
29.06. bis 31.08.22

Am 24. Febru­ar 2022 mar­schier­te Russ­land in die Ukrai­ne ein und lös­te damit eine wei­te­re Eska­la­ti­ons­stu­fe eines Krie­ges aus, der bereits 2014 begon­nen hat. Neben Tau­sen­den Toten, die bereits zu bekla­gen sind, und mas­si­ven Zer­stö­run­gen bewirk­te die Kri­se mit Mil­lio­nen Geflüch­te­ten die größ­te Flücht­lings­wel­le Euro­pas seit dem Zwei­ten Weltkrieg.


Fünf ukrai­ni­sche Künstler*innen reagie­ren mit ​„Can you see what I see“ auf die aktu­el­len Umstän­de. Bestehend aus einer Instal­la­ti­on vor dem Lentos sowie Video­ar­bei­ten, Fil­men und Zeich­nun­gen im Innen­raum des Muse­ums bezieht sich die­se Emer­gen­cy Inter­ven­ti­on auf die dra­ma­ti­sche Lage, die ganz Euro­pa betrifft.

Bilder
Anastasiya Yarovenko, White Noise, 2022
© Anastasiya Yarovenko
Herunterladen
Alevtina Kakhidze, Ohne Titel, 2022
Herunterladen
Mykola Ridnyi, Shelter, 2012
Herunterladen
Kateryna Lysovenko, Ohne Titel, 2022
Herunterladen
Oleksiy Radynski, Circulation, 2020
Herunterladen
Alevtina Kakhidze, Ohne Titel, 2022
Herunterladen
Mykola Ridnyi, Father's Story, 2012
Herunterladen
Kateryna Lysovenko, Ohne Titel, 2022
Herunterladen
Anastasiya Yarovenko, Can you see what I see, 2022
Lentos Kunstmuseum Linz
Foto: Reinhard Haider
Herunterladen
Installationsansicht mit Arbeiten von Alevtina Kakhidze, Kateryna Lysovenko, Oleksiy Radynski und Mykola Ridnyi, 2022
Lentos Kunstmuseum Linz
Foto: Reinhard Haider
Herunterladen
Texte

Presseunterlage: Can you see what I see

Herunterladen

Diese Website verwendet Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mehr dazu