Zum Hauptinhalt springen

Bernd Oppl
Cros­sing Euro­pe 2021, Lentos Fea­tured Artist

bis
  • Bernd Oppl, Hidden Rooms, 2021
  • Bernd Oppl, Hidden Rooms, 2021
  • Ausstellungsansicht, Bernd Oppl, 2021
  • Ausstellungsansicht, Bernd Oppl, 2021
  • Ausstellungsansicht, Bernd Oppl, 2021
  • Ausstellungsansicht, Bernd Oppl, 2021
  • Ausstellungsansicht, Bernd Oppl, 2021

Die Raum­er­zäh­lun­gen und Objek­te von Bernd Oppl sind sinn­lich und tech­nisch-kühl zugleich – sie bestechen durch die prä­zi­se und durch­dach­te Aus­füh­rung, füh­ren uns aber gleich­zei­tig unse­re Sicht­wei­sen zu Raum, Medi­en und Wahr­neh­mung vor Augen und bedeu­ten damit auch eine Beschäf­ti­gung mit uns selbst. Die Instal­la­tio­nen und Objek­te zei­gen, wie wir uns mit Archi­tek­tur, Film, Medi­en und den sich erge­ben­den Zwi­schen­räu­men auseinandersetzen.


Zen­tra­le Arbeit der Schau ist die Instal­la­ti­on SCREE­NING ROOM. Beim Blick in einen schwar­zen Guck­kas­ten wird die klas­si­sche Situa­ti­on eines Vor­führ­rau­mes mit Sitz­ge­le­gen­heit und Pro­jek­ti­ons­flä­che sicht­bar. Nach kur­zer Zeit erscheint dann das Selbst­bild der Betrachter*innen auf der minia­tu­ri­sier­ten Lein­wand. Ein geschick­tes und viel­schich­ti­ges Vexier­spiel aus voy­eu­ris­ti­scher Posi­ti­on, Kino, Sel­fie und Immersion.


Bernd Oppl, gebo­ren 1980 in Inns­bruck, stu­dier­te an der Kunst­uni­ver­si­tät Linz (Male­rei und Gra­fik) und an der Aka­de­mie der bil­den­den Küns­te Wien (Video und Video­in­stal­la­ti­on). Er lebt und arbei­tet in Wien und war bereits mehr­mals mit expe­ri­men­tel­len Arbei­ten bei Cros­sing Euro­pe vertreten.


Kura­tor: Magnus Hofmüller

In Kooperation mit

Diese Website verwendet Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mehr dazu