Zum Hauptinhalt springen

Fema­le Sensibility
Femi­nis­ti­sche Avant­gar­de aus der SAMM­LUNG VERBUND

bis
  • Birgit Jürgenssen, Ohne Titel (Selbst mit Fellchen), 1974/77
  • Kirsten Justesen, Sculpture #2, 1968
  • Renate Bertlmann, Ausstülpungen, 1982
  • Birgit Juergenssen, Frau, 1972
  • , , n
    Judy Chicago, Red Flag, 1971
  • Ausstellungsansicht, Female Sensibility, 2021
  • Ausstellungsansicht, Female Sensibility, 2021
  • Ausstellungsansicht, Female Sensibility, 2021

Das Lentos zeigt mit über 200 Kunst­wer­ken aus der Wie­ner SAMM­LUNG VER­BUND, wie 82 Künst­le­rin­nen die Kon­struk­ti­on des Weib­li­chen in den 1970er-Jah­ren hin­ter­frag­ten. Die Aus­stel­lung hebt die Pio­nier­leis­tung der Femi­nis­ti­schen Avant­gar­de“ her­vor. Den Begriff präg­te Grün­dungs­di­rek­to­rin Gabrie­le Schor um den Kunst­ka­non zu erweitern. 


Erst­mals in der Geschich­te der Kunst zeig­ten vie­le Künst­le­rin­nen auf ver­schie­de­nen Kon­ti­nen­ten die Unter­drü­ckung der Frau. Dabei setz­ten sie den eige­nen Kör­per als sozia­les Zei­chen ein. Sie pran­ger­ten die Ein­schrän­kung auf die Rol­le der Mut­ter, Haus- und Ehe­frau an; visua­li­sier­ten das Ein­ge­sperrt-Sein, die weib­li­che Sexua­li­tät, das Dik­tat der Schön­heit und fächer­ten eine Viel­zahl von weib­li­chen Iden­ti­tä­ten auf. Erstaun­lich ist, dass for­mal ähn­li­che Stra­te­gien ent­stan­den, obwohl die Künst­le­rin­nen ein­an­der nicht kann­ten. Von der män­ner­do­mi­nier­ten Male­rei los­ge­löst wid­me­ten sich die Künst­le­rin­nen Medi­en wie Foto­gra­fie, Film und Per­for­mance, die im Ver­gleich his­to­risch unbe­las­tet“ waren. Der Über­zeu­gung Das Pri­va­te ist Poli­tisch“ fol­gend reflek­tier­ten die Künst­le­rin­nen tra­di­tio­nel­le gesell­schaft­li­che Erwar­tun­gen an Frau­en und tra­ten die­sen mit viel Iro­nie entgegen.


Neben pro­mi­nen­ten Posi­tio­nen kön­nen auch vie­le weni­ger bekann­te im Lentos zum ers­ten Mal ent­deckt wer­den. Unter den 82 inter­na­tio­na­len Künst­le­rin­nen sind 17 Öster­rei­che­rin­nen vertreten.

Kura­to­rin: Gabrie­le Schor
Aus­stel­lungs­ge­stal­tung: Kle­men Breitfuss

Künst­le­rin­nen

Hele­na Almei­da, Emma Amos, Sonia And­ra­de, Elea­nor Antin, Anne­ke Bar­ger, Lyn­da Beng­lis, Judith Bern­stein, Rena­te Bert­l­mann, Toma­so Bin­ga, Dara Birn­baum, Tere­sa Bur­ga, Mar­cel­la Cam­pa­gna­no, Eliza­beth Cat­lett, Judy Chi­ca­go, Lin­da Chris­ta­nell, Vero­ni­ka Drei­er, Orshi Drozdik, Lili Dujou­rie, Mary Beth Edel­son, Rena­te Eisen­eg­ger, Rose Eng­lish, VALIE EXPORT, Ger­da Fas­sel, Esther Fer­rer, Mari­sa Gon­zá­lez, Eulà­lia Grau, Bar­ba­ra Ham­mer, Mar­ga­ret Har­ri­son, Lynn Hersh­man Lee­son, Alexis Hun­ter, Mako Ide­mit­su, San­ja Ive­ko­vić, Anne Marie Jeh­le, Bir­git Jür­gens­sen, Kirs­ten Jus­tesen, Augus­te Kron­heim, Ket­ty La Roc­ca, Les­lie Labo­witz, Suzan­ne Lacy, Kata­lin Ladik, Suzy Lake, Bri­git­te Lang, Nata­lia LL, Lea Lub­lin, Karin Mack, Dind­ga McCan­non, Ana Men­die­ta, Annet­te Mess­ager, Ani­ta Münz, Rita Myers, Sen­ga Nen­gu­di, Lor­rai­ne O’Grady, ORLAN, Flo­ren­ti­na Pakos­ta, Gina Pane, Letí­cia Paren­te, Ewa Par­tum, Frie­de­ri­ke Pezold, Mar­got Pilz, Howar­de­na Pin­dell, Inge­borg G. Plu­har, Lot­te Pro­fohs, Angels Ribé, Ulri­ke Rosen­bach, Mar­tha Ros­ler, Bri­git­te Aloi­se Roth, Suzan­ne San­to­ro, Caro­lee Schnee­mann, Lydia Schou­ten, Elai­ne She­milt, Cin­dy Sher­man, Pen­ny Slin­ger, Anne­gret Sol­tau, Ani­ta Ste­ckel, Gabrie­le Stöt­zer, Bet­ty Tomp­kins, Regi­na Vater, Mari­an­ne Wex, Han­nah Wil­ke, Mar­tha Wil­son, Fran­ce­s­ca Wood­man, Nil Yalter

Publi­ka­ti­on

Zur Aus­stel­lung erscheint exklu­siv für das Lentos ein zwei­ter Band zum 2015 im Pres­tel Ver­lag erschie­ne­nen, im Han­del ver­grif­fe­nen Kata­log. Mit zahl­rei­chen Text­bei­trä­gen in deut­scher Spra­che von inter­na­tio­na­len Expert*innen. 512+224 Sei­ten. 49 €


Saal­heft

Die Aus­stel­lung wird von einem kos­ten­lo­sen Saal­heft beglei­tet, das detail­lier­te Infor­ma­tio­nen über ein­zel­ne Wer­ke beinhaltet.


Hier zum PDF-Download

Date Titel Time
Do 27.01Pres­se­kon­fe­renz: Friedl Dicker-Brandeis

Pres­se­kon­fe­renz zur Aus­stel­lung Friedl Dicker-Brand­eis. Bau­haus-Schü­le­rin, Avant­gar­de-Male­rin, Kunst­päd­ago­gin“ (28.1. bis 29.5.2022).

10:00–11:00
Do 27.01Öffent­li­che Füh­rung durch Die Sammlung“

Dau­er 60 Minu­ten, max. 25 Per­so­nen, Füh­rung­kar­te € 4 (zzgl. Ein­tritt) Kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich („first-come-first-ser­ved“)

18:00–19:00
Do 27.01Eröff­nung: Friedl Dicker-Brandeis“

Eröff­nung der Aus­stel­lung Friedl Dicker-Brand­eis. Bau­haus-Schü­le­rin, Avant­gar­de-Male­rin, Kunst­päd­ago­gin“. Begrü­ßung: Hem­ma Schmutz (Lentos Direk­to­rin), Ein­füh­rung: Bri­git­te Reut­ner-Doneus (Kura­to­rin), Eröff­nung: Doris Lang-May­er­ho­fer (Kul­tur­stadt­rä­tin der Stadt Linz). Ein­tritt frei. Platz­re­ser­vie­rung erforderlich

19:00–21:00
Fr 28.01Exper­tin­nen­füh­rung: Friedl Dicker-Brandeis“

Die Autorin und Kunst­the­ra­peu­tin Ele­na Maka­ro­va führt durch die Aus­stel­lung. Dau­er 60 Minu­ten, max. 25 Per­so­nen, Füh­rung­kar­te € 4 (zzgl. Ein­tritt) Kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich („first-come-first-ser­ved“)

15:00–16:00
So 30.01Öffent­li­che Füh­rung durch Friedl Dicker-Brandeis“

Dau­er 60 Minu­ten, max. 25 Per­so­nen, Füh­rung­kar­te € 4 (zzgl. Ein­tritt) Kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich („first-come-first-ser­ved“)

16:00–17:00
Do 03.02The Making-of: Friedl Dicker-Brandeis“

Blick hin­ter die Kulis­sen der Aus­stel­lung mit der Kura­to­rin Bri­git­te Reut­ner-Doneus. Dau­er 60 Minu­ten, max. 25 Per­so­nen, Füh­rung­kar­te € 4 (zzgl. Ein­tritt) Kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich („first-come-first-ser­ved“)

18:00–19:00
Sa 05.02Express Tour: Friedl Dicker-Brandeis“

This tour offers an insight into the Lentos. It loo­ks at the museum‘s histo­ry ans collec­tion of art and inclue­des high­lights of the pre­sent spe­cial exhi­bi­ti­on. Lan­guage: Eng­lish, Ticket: 2€ plus admis­si­on, dura­ti­on: 45 minutes

16:00–16:45
So 06.02Öffent­li­che Füh­rung durch Friedl Dicker-Bran­d­eis“ und Ida Maly“

Dau­er 60 Minu­ten, max. 25 Per­so­nen, Füh­rung­kar­te € 4 (zzgl. Ein­tritt) Kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich („first-come-first-ser­ved“)

16:00–17:00
Di 08.02Pres­se­kon­fe­renz: Muse­um Total 2022

Kunst und Kul­tur erlau­ben das Spiel mit Aus­drucks­for­men und Stand­punk­ten. Dar­um öff­nen die Lin­zer Muse­en nach einem Jahr coro­nabe­ding­ter Pau­se in den Semes­ter­fe­ri­en wie­der die Türen zu unbe­kann­ten Räu­men und neu­en Sicht­wei­sen. Acht Muse­en in der Lan­des­haupt­stadt Linz laden ein, mit einem Ticket vie­le Aus­stel­lun­gen und Son­der­pro­gram­me zu erle­ben. Damit es in den ein­zel­nen Häu­sern locker“ und coro­na-kon­form zugeht, bie­tet ein breit gefä­cher­tes Ange­bot viel­fäl­ti­ge Mög­lich­kei­ten des Besuchs und ist vor allem für Fami­li­en per­fekt, um gemein­sa­me etwas zu erleben.

10:00–12:00
Do 10.02Öffent­li­che Füh­rung durch Friedl Dicker-Bran­d­eis“ und Ida Maly“

Dau­er 60 Minu­ten, max. 25 Per­so­nen, Füh­rung­kar­te € 4 (zzgl. Ein­tritt) Kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich („first-come-first-ser­ved“)

18:00–19:00
Alle Veranstaltungen sehen

Video

#SneakPeek: Female Sensibility

In Kooperation mit

Diese Website verwendet Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mehr dazu