Zum Hauptinhalt springen

Wil­de Kindheit
Ide­al und Rea­li­tät von 1900 bis heute

bis
  • Alain Laboile, Boudin, 2013
  • Vanja Bucan, Camouflage, 2015
  • Maria Lassnig, Obsorge, 2008
  • Ausstellungsansicht, Wilde Kindheit. Ideal und Realität von 1900 bis heute, 2021
  • Ausstellunsgansicht, Wilde Kindheit. Ideal und Realität von 1900 bis heute, 2021
  • Ausstellungsansicht, Wilde Kindheit. Ideal und Realität von 1900 bis heute, 2021
  • Ausstellungsansicht, Wilde Kindheit. Ideal und Realität von 1900 bis heute, 2021

Das habe ich noch nie vor­her ver­sucht, also bin ich völ­lig sicher, dass ich es schaf­fe“, erklärt Pip­pi Lang­strumpf. Eine sol­che Selbst­ge­wiss­heit wür­den wir uns für unse­re Kin­der wün­schen, doch haben sie aktu­ell die Chan­ce, sich unge­bremst aus­zu­le­ben? Die heu­ti­ge Über­be­hü­tung durch Heli­ko­pter- und Rasen­mä­her­el­tern und die fort­schrei­ten­de Digi­ta­li­sie­rung, die den Bewe­gungs- und Ent­de­ckungs­drang der Kin­der ein­schränkt, las­sen dar­an zwei­feln. Kin­der über­ste­hen zwar die absur­des­ten Erzie­hungs­kon­zep­te, eben­so wie Krieg, sozia­les Elend, Ver­nach­läs­si­gung oder Miss­brauch, doch um wel­chen Preis?


Die Aus­stel­lung zeigt mit 170 Künstler*innen Posi­tio­nen von 1900 bis heu­te, die kri­tisch, rea­lis­tisch dif­fe­ren­ziert, aber auch mit viel Iro­nie und Humor kind­li­ches Glück eben­so wie Frus­tra­ti­on doku­men­tie­ren. Sie machen uns bewusst, dass es an uns liegt, unse­ren Kin­dern eine Kind­heit zu ermög­li­chen, die es wert ist, sich an sie zu erinnern.


Künstler*innen

Uli Aigner, Aigner/​Kosakowski, Özlem Altin, Beni Alt­mül­ler, Iris Andra­schek, Sieg­fried Anzin­ger, Chris­ty Astuy, Iris Chris­ti­ne Aue, Ste­phan Bal­ken­hol, Tina Bar­ney, Wer­ner Berg, Sibyl­le Ber­ge­mann, Tho­mas Bill­hardt, Julie Black­mon, Hans Böh­ler, Chris­ti­an Bol­t­an­ski, Euge­nie Breit­hut-Munk, Kle­mens Brosch, Van­ja Bucan, Wil­helm Busch, Maria Buss­mann, Sev­da Chkou­to­va, Clé­ment Cogi­to­re, Phil­ipp Con­nard, Lovis Corinth, Maciej Dako­wicz, Nien­ke Deutz, Ger­hild Dies­ner, Oli­ver Dorfer, Isa­bel­le Duto­it, Franz Dutz­ler, Albin Egger-Lienz, Tita­nil­la Eisen­hart, Georg Eis­ler, VALIE EXPORT, László Fehér, Fabi­an Fink, Judith P. Fischer, Mar­ti­na Fleck, Maia Flo­re, Judy Fox, Padhi Frie­ber­ger, Fritz Fröh­lich, Fried­rich Frot­zel, Jor­ge Fuem­buena, Kats­ura Funa­ko­shi, Hele­ne Fun­ke, Theo Gar­vé, Franz Gertsch, Glaser/​Kunz, Bern­hard Gobiet, Sofia Goscin­ski, Nil­bar Gür­eş, Maria Hah­nen­kamp, Wolf­gang Hang­ho­fer, Hei­di Har­sie­ber, Bert­ram Hasen­au­er, Car­ry Hau­ser, Gott­fried Heln­wein, Frans Hof­mees­ter, Karen Hol­län­der, Ire­ne Höl­zer-Wei­nek, Mar­tin Honert, Ber­na­det­te Huber, Lisa Huber, Ursu­la Hüb­ner, Frie­dens­reich Hun­dert­was­ser, Fre­de­rick Jae­ger, Allen Jones, Lean­der Kai­ser, Eginhartz Kan­ter, Mary Kel­ly, Ger­hard Knog­ler, Oskar Kokosch­ka, Anton Kolig, Sil­via Kol­ler, Bron­cia Kol­ler-Pinell, Michal Kosa­kow­ski, Augus­te Kron­heim, Maxi­mi­li­an Kurz­weil, Alain Laboi­le, Katha­ri­na Lack­ner, Marie Jo Lafon­tai­ne, Erwin Lang, Lot­te Laser­stein, Maria Lass­nig, Marie Lui­se Leb­schik, Rudolf Leit­ner-Gründ­berg, Doris Lenz, Ulri­ke Lien­ba­cher, Ros­ma­rie Lukas­ser, Anna Mah­ler, Sabi­ne Mai­er, Sal­ly Mann, Ger­hard Marcks, Pedro Marz­ora­ti, Frans Masere­el, Hen­ri Matis­se, Mat­thi­as May, Fer­di­nand Melichar, Pau­la Moder­sohn-Becker, Inge Morath, Alo­is Mos­ba­cher, Kolo­man Moser, Otto Muehl, Otto Muel­ler, Muntean/​Rosenblum, Ernst Nepo, Wal­ter Nie­der­mayr, Rita Nowak, Moni­ka Oechs­ler, Eam­on O’Kane, Ruth Orkin, Bur­gis Pai­er, Mar­git Pal­me, Josef Pausch, Vanes­sa Jane Phaff, Moni­ka Pich­ler, Andrzej Pie­trzyk, Eli­sa­beth Plank, Lois Pre­gart­bau­er, Bern­hard Prinz, Erwin Rach­bau­er, Bea­te Rath­mayr, Carl Anton Rei­chel, Fren­zi Rig­ling-Mos­ba­cher, Alex­an­der M. Rodt­schen­ko, Emy Roe­der, Anton Roma­ko, Eli­sa­beth von Sam­sonow, Roman Scheidl, Egon Schie­le, Mar­kus Schin­wald, Chris­toph Schmid­ber­ger, Karl Schmidt-Rottluff, Anne Schnei­der, Ramo­na Schne­ken­bur­ger, Mar­tin Schnur, Clau­dia Schu­mann, Lud­wig Schwar­zer, Sean Scul­ly, Debo­rah Sengl, Marie­lis Sey­ler, Cla­ra Sie­wert, Fritz Simak, Max Sle­vogt, Kiki Smith, Ernst Stöhr, Hans Stro­ho­fer, Jock Stur­ges, Moni­ka Supé, Wil­helm Thö­ny, Vik­tor Tisch­ler, Elfrie­de Traut­ner, Ker­ry Tri­be, Gabi Trin­kaus, Bar­ba­ra Camil­la Tuchol­ski, Mas­si­mo Vita­li, Maja Vuko­je, Bár­ba­ra Wag­ner & Ben­ja­min de Bur­ca, Nurith Wag­ner-Strauss, Jeff Wall, Bru­no Wal­poth, Mari­j­ke van War­mer­dam, Gil­li­an Wea­ring, Nives Widau­er, Franz Wie­ge­le, Rei­mo S. Wuko­unig, Luo Yang, And­re Zelck, Lau­rent Zieg­ler, Yan­tong Zhu


Mobi­le Kinder-Kunstbuch-Bibliothek

Eine klei­ne, fei­ne Aus­wahl an Büchern, die neu­gie­rig auf Kunst und Geschich­ten macht. Such dei­nen Lieb­lings­ort in der Aus­stel­lung zum Schmö­kern und Träu­men.
Von Klaus Scheu­rin­ger, Lei­tung Lentos Bibliothek


Saal­heft für Erwach­se­ne und Kinder

Die Aus­stel­lung wird von einem kos­ten­lo­sen Saal­heft beglei­tet, das detail­lier­te Infor­ma­tio­nen über ein­zel­ne künst­le­ri­sche Posi­tio­nen sowie krea­ti­ve Anre­gun­gen für den Aus­stel­lungs­be­such mit Kin­dern beinhaltet.


Saal­heft für Erwach­se­ne zum Download


Saal­heft für Kin­der zum Download


Publi­ka­ti­on

Zur Aus­stel­lung erscheint ein Kata­log im Ver­lag für moder­ne Kunst in deut­scher Spra­che mit Text­bei­trä­gen von Sabi­ne Fell­ner, Bea­te Hof­stad­ler, Eli­sa­beth Nowak-Thal­ler, Robert Pfal­ler, Karin Schnei­der, Man­fred Spit­zer und Mari­am Ire­ne Tazi-Pre­ve sowie einem Geleit­wort von Hem­ma Schmutz; 216 Sei­ten, € 32.

Date Titel Time
Do 23.09Pres­se­kon­fe­renz: Fema­le Sensibility

Pres­se­kon­fe­renz zur Aus­stel­lung Fema­le Sen­si­bi­li­ty. Femi­nis­ti­sche Avant­gar­de aus der SAMM­LUNG VERBUND”

10:00–11:00
Do 23.09Öffent­li­che Füh­rung Die Sammlung“

Dau­er 60 Minu­ten, max. 25 Per­so­nen, Füh­rungs­kar­te € 3 (zzgl. Ein­tritt) Kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich („first-come-first-ser­ved“) Für die Teil­nah­me an einer Füh­rung ist kein 3G-Nach­weis“ erforderlich

18:00–19:00
Do 23.09Eröff­nung: Fema­le Sensibility“

Eröff­nung der Aus­stel­lung Fema­le Sen­si­bi­li­ty. Femi­nis­ti­sche Avant­gar­de aus der SAMM­LUNG VER­BUND“ mit Hem­ma Schmutz (Direk­to­rin Lentos), Micha­el Strugl (Vor­stands­vor­sit­zen­der VER­BUND AG), Gabrie­le Schor (Kura­to­rin, Lei­tung SAMM­LUNG VER­BUND), Doris Lang-May­er­ho­fer (Kul­tur­stadt­rä­tin der Stadt Linz)

19:00–22:00
So 26.09Tag des Denk­mals: An der Bie­gung – Ein Muse­um am Fluss

Mit dem Lentos, 2003 erbaut von den Zür­cher Archi­tek­ten Weber & Hofer, hat Linz ein Kunst­mu­se­um von inter­na­tio­na­lem Rang erhal­ten. Am Tag des Denk­mals 2021 laden wir Erwach­se­ne und Kin­der ein, um sich im Rah­men eines inter­ak­ti­ven Kunst­spa­zier­gangs das Lentos im Kon­text sei­ner Umge­bung zu erfah­ren. Ticket­re­ser­vie­rung empfohlen. 

10:30–11:30
So 26.09Öffent­lich Füh­rung durch Fema­le Sensibility“

Dau­er 60 Minu­ten, max. 25 Per­so­nen, Füh­rung­kar­te € 3 (zzgl. Ein­tritt) Kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich („first-come-first-ser­ved“)

16:00–17:00
Do 30.09Öffent­lich Füh­rung durch Fema­le Sensibility“

Dau­er 60 Minu­ten, max. 25 Per­so­nen, Füh­rung­kar­te € 3 (zzgl. Ein­tritt) Kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich („first-come-first-ser­ved“)

18:00–19:00
Sa 02.10Lan­ge Nacht der Muse­en: Körper*Gender*Cyborgs – Ate­lier Akti­on für Familien

Wel­che Fan­ta­sien, Zuschrei­bun­gen, Ängs­te und Wider­stän­de bin­den sich an unser Kör­per­ge­fühl? Wir ent­wi­ckeln Wesen, die sich viel­leicht nicht mehr ganz klar an Mann-Frau oder Mensch-Ding-Maschi­ne hal­ten. Eine Ver­an­stal­tung im Rah­men der Lan­gen Nacht der Muse­en. Teil­nah­me jeder­zeit möglich.

18:00–20:00
Alle Veranstaltungen sehen

Video

#SneakPeak: Wilde Kindheit

Diese Website verwendet Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mehr dazu