Seitenanfang

WILDE KINDHEIT

12.5.–5.9.2021

„Das habe ich noch nie vorher versucht, also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe“, erklärt Pippi Langstrumpf. Eine solche Selbstgewissheit würden wir uns für unsere Kinder wünschen, doch haben sie aktuell die Chance, sich ungebremst auszuleben?

Die heutige Überbehütung durch Helikopter- und Rasenmähereltern und die fortschreitende Digitalisierung, die den Bewegungs- und Entdeckungsdrang der Kinder einschränkt, lassen daran zweifeln. Kinder überstehen zwar die absurdesten Erziehungskonzepte, ebenso wie Krieg, soziales Elend, Vernachlässigung oder Missbrauch, doch um welchen Preis?

170 KünstlerInnen illustrieren, wie übermütig, neugierig, verträumt oder rebellisch Kinder sind, und zeigen, dass sie Freiraum benötigen fürs Träumen und Langeweile, die Grundvoraussetzungen für Kreativität.

Die Ausstellung zeigt Positionen von 1900 bis heute, die kritisch, realistisch-differenziert, aber auch mit viel Ironie und Humor kindliches Glück ebenso wie Frustration dokumentieren. Sie machen uns bewusst, dass es an uns liegt, unseren Kindern eine Kindheit zu ermöglichen, die es wert ist, sich an sie zu erinnern.

Ausstellungskonzept: Sabine Fellner
Kuratorinnen der Ausstellung: Sabine Fellner, Elisabeth Nowak-Thaller
Ausstellungsgestaltung: Silvia Merlo

KünstlerInnen

Uli Aigner, Aigner/Kosakowski, Özlem Altin, Beni Altmüller, Iris Andraschek, Siegfried Anzinger, Christy Astuy, Iris Christine Aue, Stephan Balkenhol, Tina Barney, Werner Berg, Sibylle Bergemann, Thomas Billhardt, Julie Blackmon, Hans Böhler, Christian Boltanski, Eugenie Breithut-Munk, Klemens Brosch, Vanja Bucan, Wilhelm Busch, Maria Bussmann, Sevda Chkoutova, Clément Cogitore, Philipp Connard,  Lovis Corinth, Maciej Dakowicz, Nienke Deutz, Gerhild Diesner, Oliver Dorfer, Isabelle Dutoit, Franz Dutzler, Albin Egger-Lienz, Titanilla Eisenhart, Georg Eisler, VALIE EXPORT, László Fehér, Fabian Fink, Judith P. Fischer, Martina Fleck, Maia Flore, Judy Fox, Padhi Frieberger, Fritz Fröhlich, Friedrich Frotzel, Jorge Fuembuena, Katsura Funakoshi, Helene Funke, Theo Garvé, Franz Gertsch, Glaser/Kunz, Bernhard Gobiet, Sofia Goscinski, Nilbar Güreş, Maria Hahnenkamp, Wolfgang Hanghofer, Heidi Harsieber, Bertram Hasenauer, Carry Hauser, Gottfried Helnwein, Frans Hofmeester, Karen Holländer, Irene Hölzer-Weinek, Martin Honert, Bernadette Huber, Lisa Huber, Ursula Hübner, Friedensreich Hundertwasser, Frederick Jaeger, Allen Jones, Leander Kaiser, Eginhartz Kanter, Mary Kelly, Gerhard Knogler, Oskar Kokoschka, Anton Kolig, Silvia Koller, Broncia Koller-Pinell, Michal Kosakowski, Auguste Kronheim, Maximilian Kurzweil, Alain Laboile, Katharina Lackner, Marie Jo Lafontaine, Erwin Lang, Lotte Laserstein, Maria Lassnig, Marie Luise Lebschik, Rudolf Leitner-Gründberg, Doris Lenz, Ulrike Lienbacher, Rosmarie Lukasser, Anna Mahler, Sabine Maier, Sally Mann, Gerhard Marcks, Pedro Marzorati, Frans Masereel, Henri Matisse, Matthias May, Ferdinand Melichar, Paula Modersohn-Becker, Inge Morath, Alois Mosbacher, Koloman Moser, Otto Muehl, Otto Mueller, Muntean/Rosenblum, Ernst Nepo, Walter Niedermayr, Rita Nowak, Monika Oechsler, Eamon O’Kane, Ruth Orkin, Burgis Paier, Margit Palme, Josef Pausch, Vanessa Jane Phaff, Monika Pichler, Andrzej Pietrzyk, Elisabeth Plank, Lois Pregartbauer, Bernhard Prinz, Erwin Rachbauer, Beate Rathmayr, Carl Anton Reichel, Frenzi Rigling-Mosbacher, Alexander M. Rodtschenko, Emy Roeder, Anton Romako, Elisabeth von Samsonow, Roman Scheidl, Egon Schiele, Markus Schinwald, Christoph Schmidberger, Karl Schmidt-Rottluff, Anne Schneider, Ramona Schnekenburger, Martin Schnur, Claudia Schumann, Ludwig Schwarzer, Sean Scully, Deborah Sengl, Marielis Seyler, Clara Siewert, Fritz Simak, Max Slevogt, Kiki Smith, Ernst Stöhr, Hans Strohofer, Jock Sturges, Monika Supé, Wilhelm Thöny, Viktor Tischler, Elfriede Trautner, Kerry Tribe, Gabi Trinkaus, Barbara Camilla Tucholski, Massimo Vitali, Maja Vukoje, Bárbara Wagner & Benjamin de Burca, Nurith Wagner-Strauss, Jeff Wall, Bruno Walpoth, Marijke van Warmerdam, Gillian Wearing, Nives Widauer, Franz Wiegele, Reimo S. Wukounig, Luo Yang, Andre Zelck, Laurent Ziegler, Yantong Zhu

Mobile Kinder-Kunstbuch-Bibliothek

Eine kleine, feine Auswahl an Büchern, die neugierig auf Kunst und Geschichten macht. Such deinen Lieblingsort in der Ausstellung zum Schmökern und Träumen.
Von Klaus Scheuringer, Leitung Lentos Bibliothek

Saalheft für Erwachsene und Kinder

Die Ausstellung wird von einem kostenlosen Saalheft begleitet, das detaillierte Informationen über einzelne künstlerische Positionen sowie kreative Anregungen für den Ausstellungsbesuch mit Kindern beinhaltet.

Publikation

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlag für moderne Kunst in deutscher Sprache mit Textbeiträgen von Sabine Fellner, Beate Hofstadler, Elisabeth Nowak-Thaller, Robert Pfaller, Karin Schneider, Manfred Spitzer und Mariam Irene Tazi-Preve sowie einem Geleitwort von Hemma Schmutz; 216 Seiten, € 32.

Mit freundlicher Unterstützung von

Sit-and-Go Führungen

Sit-and-Go Führung
Jeden Do 18.00, So 16.00

Kuratorinnführung
Mit Sabine Fellner und Elisabeth Nowak-Thaller
Do 20.5.21, 18.00

Einführung in die Austellung auf zugewiesenen Sitzplätzen mit ausreichend Abstand.
Anschließend individueller Ausstellungsrundgang.
Danch Treffpunkt zu Fragen und zum Dialog.
Dauer 60 Minuten, max. 15 Personen, € 3 (zzgl. Eintritt)
Keine Anmeldung erforderlich („first-come-first-served“)
Eine Teilnahme ist nur mit gültigem „3G-Nachweis“ (getestet, geimpft, genesen) möglich.

Unsere ausführlichen Richtlinien für den Museumsbesuch finden Sie hier

Eröffnung

Soft Opening
Di 11.5.21, 13.00–18.00

Am ersten Tag der Ausstellung kann die Schau unter Beachtung der allgemeinen Sicherheitsvorkehrungen (2m-Mindestabstand, FFP2-Maske)
von 13.00 bis 18.00 bei freiem Eintritt besucht werden.

Late Opening
Do 10.6.21, 18.00

Offizielle Eröffnung der Ausstellung mit Begrüßung von Hemma Schmutz, Direktorin Lentos, einer Einführung der Kuratorinnen Sabine Fellner und Elisabeth Nowak-Thaller sowie Eröffnung der Schau durch Doris Lang-Mayerhofer, Kulturstadträtin der Stadt Linz.
Sitzplätze im Auditorum bereits ausgebucht, die Ausstellung kann ab 17 Uhr bei freiem Eintritt besucht werden

Vortrag und Führung

„Das Kind ein erotisches Spielzeug“
(Zitat, Sigmund Freud, 1910)
Vortrag und Führung
So 30.5. 11.00–13.30

Nach ihrem von Filmausschnitten begleiteten Vortrag führt die Psychoanalytikerin Beate Hofstadler mit den Kuratorinnen durch die Ausstellung. Gleichzeitig findet ein Kreativ-Atelier statt, das von Kindern der TeilnehmerInnen (ab 5 Jahren) kostenlos besucht werden kann.
Kosten: Vortrag und Führung € 7 zzgl. Eintritt
Anmeldung erforderlich

Wilde Kindheit im Film

Im Film ist das Thema Kindheit allgegenwärtig. Sowohl Klassiker der Filmgeschichte als auch aktuelle Arbeiten setzen sich mit dem Heranwachsen vielfältig auseinander, wie das Rahmenprogramm zur Ausstellung zeigt.

Filmscreening und Diskussion
Meine keine Familie
(Regie: Paul Julien Robert, AT 2012)
Do 27.5., 17.00–19.00

Dokumentarfilm über die Kommune Friedrichshof des Wiener Aktionisten Otto Muehl im Burgenland. Gespräch mit Paul Julien Robert, Sonja Farkas und Sabine Fellner moderiert von Karin Schneider. Die Vorführung findet im Lentos Auditorium statt.
Filmvorführung 4 € zzgl. Eintritt
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl
Unsere ausführlichen Richtlinien für den Museumsbesuch finden Sie hier

Crossing Europe Filmfestival Linz
1.6. bis 6.6.
Acasă, My Home

(Regie: Radu Ciorniciuc, RO/FI/DE 2020)
Gagarine
(Regie: Fanny Liatard, Jérémy Trouilh, FR 2020)
La Última Primavera
(Regie: Isabel Lamberti, NL/ES 2020)
Räuberhände
(Regie: Ilker Çatak, DE 2020)
Details zu Tickets und Uhrzeiten: crossingeurope.at

Moviemento Kino
Fahrraddiebe, Mi 19.5.21 > VORFÜHRUNG FINDET IM CITY-KINO STATT
(Regie: Vittorio de Sica, IT 1948)
Tomboy, Mi 9.6.21
(Regie: Céline Sciamma, FR 2011)
Details zu Tickets und Uhrzeiten: moviemento.at

Kinder und Familie

Lentos Atelier Pop-Up Galerie
Die Ausstellung der „SelberkünstlerInnen“ im Lentos Donauatelier
Di 11.5- So 11.7.

Im Rahmen der Ausstellung Wilde Kindheit laden wir alle Kinder und Jugendliche ein, ihre Kunstwerke uns und interessierten BesucherInnen zu zeigen. Unser Donauatelier wird von Mai bis Juli zu einem Ausstellungsraum für die Werke der jungen KünstlerInnen.
Mehr Informationen hier

Fanta-Stick
Mitmach-Installation
Fr 21.5.21
Fr 18.6.21
Fr 2.7.21

jeweils 15.00–18.00
Die Künstlerin Katharina Lackner lädt das junge Museumspublikum ein, künstlerisch zu experimentieren und ohne Anleitung frei zu gestalten.
Im Lentos Freiraum bauen wir mit einfachen Materialien (Stöcke, Gummibänder, Klebeband, Plastikkugeln etc.) fantastische Objekte und Räume. Die entstandenen Werke werden dann in
einer großen Installation zusammengefügt und mit Zeichnungen der Künstlerin ergänzt.
Die Installation ist so immer in Bewegung, verändert sich, wächst und kann anschließend im Lentos Atelier bewundert werden.
Mehr Informationen hier

Ich seh etwas…
Entdeckungsreise für die ganze Familie
Sa 26.6. 10.30–11.30

Mit Karin Schneider und Korinna Kohout
Groß und Klein trifft sich (sitzend, mit Abstand) im Lentos Freiraum, um sich über Erlebnisse ihrer „Reise“ in die Welten der Ausstellung auszutauschen. Dafür entdecken Kinder und Erwachsene jeweils unterschiedliche Kunstwerke und teilen ihre Gedankenspiele. Max. 10 Personen
Anmeldung: karin.schneider@lentos.at
Kosten: Museumseintritt, Teilnahme an der Entdeckungsreise inkludiert

Sommerwerkstatt
Widi, Widi, wie es uns gefällt!
Eine „Pop-up Kinder-Republik“
Di 13.–Fr 16.7. je 10.00–14.00

Mit den KünstlerInnen Cécile Belmont und Klaus Scheuringer
Am Platz vor dem Museum sind die Kinder wild und frei, zumindest in ihrer Fantasie. Aus allen möglichen Dingen – Kisten, Decken, Bretter, Steine – bauen wir Höhlen, Schiffe, Universen. Wir entwickeln ein „Staatswesen“, erfinden seine Regeln und überlegen, wie wir als Kinder und Erwachsene zusammen leben wollen. 
Für Kinder von 7–12 Jahren
Kosten: € 75 für alle Tage. Bitte wasserfeste Kleidung, die schmutzig werden darf, mitnehmen!
Anmeldung: kumu@liva.linz.at
In Zusammenarbeit mit dem Kinderkulturzentrum Kuddelmuddel

background image:

Foto: © maschekS.