Seitenanfang

Untermenü:

DIE GEZEICHNETE WELT DER EMMY HAESELE

25.6.–3.10.2021

Emmy Haesele (1894–1987, geb. als Emma Helene Göhring) wächst in großbürgerlichen Verhältnissen in Wien auf. Nach dem Ersten Weltkrieg zieht sie mit ihrem Ehemann, dem Arzt Hans Haesele, in die kleine Salzburger Landgemeinde Unken bei Lofer. An Philosophie und Theosophie umfassend interessiert, beginnt sie im Alter von 36 Jahren, ihre Träume und Bilder des Unbewussten zu zeichnen. Bald darauf fädelt der befreundete deutsche Schriftsteller Oscar A. H. Schmitz ein Treffen mit Alfred Kubin ein. Nach mehrjähriger intensiver Beziehung zu dem als „Magier von Zwickledt“ bekannten Alfred Kubin verändert sich Haeseles Zeichenstil gravierend. Die überaus sensible Künstlerin lässt nun märchenhafte Chiffren zur Bewältigung von geschlechterspezifischen Konflikten aus ihrer Seele aufsteigen. Animus und Anima übernehmen die Hauptrollen in der bildlichen Darstellung ihrer Ängste und Drangsale. Auch tragische Schicksalsschläge in der Zeit des Zweiten Weltkriegs versucht Haesele mithilfe von C. G. Jungs Archetypenlehre zeichnerisch zu verarbeiten. In den 1950er- und 1960er-Jahren schlägt die Figur des menschenfreundlichen Harlekins schließlich einen versöhnlichen Ton in ihren Werken an.

Die Ausstellung gewährt berührende Einblicke in den Entwicklungsprozess einer Frau, die nach langen, schicksalhaften Irrungen und Verwirrungen schlussendlich Frieden mit ihrem Leben schloss.

Kuratorin: Brigitte Reutner-Doneus

Publikation

Zur Ausstellung erscheint ein reich bebildertes Katalogbuch mit einem Vorwort von Hemma Schmutz und Textbeiträgen von Barbara Wally, Ferdinand Altnöder und Brigitte Reutner-Doneus. 120 Seiten, € 22.

Diese und weitere Publikationen sind im Lentos Shop oder online erhältlich.

Saalheft

Die Ausstellung wird von einem kostenlosen Saalheft begleitet, das detaillierte Informationen über einzelne Werke beinhaltet.

Programm

Eröffnung
Mit Begrüßung von Hemma Schmutz (Lentos Direktorin), Einführung von Brigitte Reutner-Doneus (Kuratorin) und offizieller Eröffnung von Doris Lang-Mayerhofer (Kulturstadträtin der Stadt Linz). Eintritt in die Ausstellung frei ab 19 Uhr. 
Aufgrund der aktuellen Covid-19-Veranstaltungsbedingungen kann leider nur eine begrenzte Personenanzahl an der Eröffnung teilnehmen. Die Teilnahme ist daher nur bei Anmeldung unter info@lentos.at oder 0732 7070 3601 möglich (first-come, first-serve). Wir bitten um Verständnis und freuen uns auf Ihr kommen. 

Emmy Haesele im zeithistorischen Kontext
Do 1.7. 18.30–19.30

Gespräch mit der Zeithistorikerin Karin Schneider über den zeithistorischen und ideologischen Kontext anhand von unterschiedlichen Textzitaten und Quellen.
Führungskarte: € 3 zzgl. Eintritt

Von Magiern, Harlekinen und Meerjungfrauen
So 4.7. 14.00–15.00

Eine Entdeckungsreise für die ganze Familie durch die Ausstellung. Info: karin.schneider@lentos.at
Kosten: Museumseintritt, max. 10 Personen
Anmeldung erforderlich

Emmy Haesele – The Making of
Do 8.7. 18.30–19.30

Blick hinter die Kulissen der Ausstellung mit der
Kuratorin Brigitte Reutner-Doneus
Führungskarte: € 3 zzgl. Eintritt

Emmy Haesele alias Miss Constanze Drexl
So 22.8. 11.00–12.00

Die Schauspielerin Lisa Furtner liest aus den Lebenserinnerungen, Briefen und Tagebüchern Emmy Haeseles.
Einführung: Brigitte Reutner-Doneus
Führungskarte: € 3 zzgl. Eintritt
Anmeldung erforderlich

background image:

Foto: © maschekS.