Zum Hauptinhalt springen

Her­bert & Joel­la Bayer
Gemein­sam für die Kunst

bis
  • Herbert Bayer, Foursome, 1971
  • Herbert und Joella Bayer im Atelier in Red Mountain, Aspen, 1970er-Jahre
  • Herbert Bayer, Suspended Secrets, 1979
  • Herbert Bayer, Selbstporträt, 1932
  • Herbert Bayer, Leaning Gate, 1970
  • Herbert Bayer, Lonely Metropolitan, 1932

Mit die­ser Schau rückt das Lentos sein Bay­er-Archiv in den Mit­tel­punkt, das zu den größ­ten Samm­lun­gen die­ses aus Ober­ös­ter­reich stam­men­den Uni­ver­sal­künst­lers in Euro­pa zählt. Erst­mals wird auch das gemein­sa­me Wir­ken mit sei­ner Frau Joel­la beleuch­tet, die als Mana­ge­rin und Stif­te­rin maß­geb­lich am künst­le­ri­schen Erfolg betei­ligt war.


Her­bert Bay­er (1900 – 1985) gilt als Inbe­griff des moder­nen, uni­ver­sel­len Künst­ler­typs. Sei­ne Kar­rie­re führ­te ihn von Linz über Deutsch­land in die USA, wo er sei­ne Arbeit nach Bau­haus-Manier mit inter­na­tio­na­len Kon­zer­nen, Muse­en oder dem Tou­ris­mus fort­setz­te. Als Archi­tekt, Desi­gner, Maler, Bild­hau­er und Land­schafts­ge­stal­ter präg­te er u. a. das Orts­bild von Aspen, wo heu­er das Res­nick Cen­ter for Her­bert Bay­er Stu­dies eröff­net wurde.


Joel­la (1907 – 2004), Toch­ter der berühm­ten Lite­ra­tin, Künst­le­rin und Femi­nis­tin Mina Loy (1882 – 1966), küm­mer­te sich nicht nur um den Nach­lass ihres Man­nes. Sie manag­te sein Künst­ler­da­sein, war Muse für Dalí oder Man Ray und brach­te Per­sön­lich­kei­ten aus Wirt­schaft und Kunst zusammen.


Ein noch nie gezeig­ter Fokus prä­sen­tiert Bay­er als erfolg­rei­chen Wer­be­de­si­gner in Deutsch­land und den USA. Pri­va­te Foto­gra­fien aus US-Archi­ven und von Ire­ne Bay­er Hecht (1898 – 1991), Bay­ers ers­ter Ehe­frau, sowie Isa Gro­pi­us (1897– 1983) aus dem Bau­haus und Mina Loy ergän­zen den mehr als 200 Wer­ke umfas­sen­den Fun­dus, der dank groß­zü­gi­ger Stif­tun­gen zwi­schen 1986 und 2004 von Her­bert und Joel­la Bay­er an das Lentos erging und durch aktu­el­le Neu­an­käu­fe erwei­tert wer­den konnte.

Kura­to­rin: Eli­sa­beth Nowak-Thaller

Aus­stel­lungs­de­sign: Nico­le Six & Paul Petritsch

Inter­ak­ti­ver Ausstellungsteil

Gestal­ten wir den Aus­stel­lungs­raum um! Inspi­riert von Bau­haus-Ideen lädt ein gro­ßer Teil der Schau zur eige­nen Benut­zung und Gestal­tung ein. Ele­men­te die­ses inter­ak­ti­ven Bereichs der Aus­stel­lung kön­nen benutzt, ver­scho­ben und ver­än­dert wer­den. So ent­steht der Aus­stel­lungs­raum immer wie­der aufs Neue.

Date Titel Time
Do 29.09Eröff­nung der Aus­stel­lung Her­bert & Joel­la Bayer“

Mit Hem­ma Schmutz, Direk­to­rin Lentos Kunst­mu­se­um Linz; Eli­sa­beth Nowak-Thal­ler, Kura­to­rin; Doris Lang-May­er­ho­fer, Kul­tur­stadt­rä­tin der Stadt Linz; Klaus Luger, Bür­ger­meis­ter der Stadt Linz. Ein­tritt frei

19:00–21:00
So 02.10Öffent­li­che Füh­rung durch Her­bert & Joel­la Bayer“

Dau­er 60 Minu­ten, max. 25 Per­so­nen, Füh­rung­kar­te € 4 (zzgl. Ein­tritt) Kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich („first-come-first-ser­­ved“)

16:00–17:00
Do 06.10The Making-of Her­bert & Joel­la Bayer“

Blick hin­ter die Kulis­sen der Aus­stel­lung mit der Kura­to­rin Eli­sa­beth Nowak-Thal­­ler, Füh­rung­kar­te € 4 (zzgl. Ein­tritt) Kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich („first-come-first-ser­­­­ved“)

18:00–19:00
Fr 07.10Sym­po­si­um: Her­bert Bayer

Das Lentos rich­tet anläss­lich der Aus­stel­lung Her­bert & Joel­la Bay­er. Gemein­sam für die Kunst“ ein Sym­po­si­um aus, das die Viel­falt der For­schungs­an­sät­ze und Per­spek­ti­ven auf die­sen uni­ver­sel­len Künst­ler in den Mit­tel­punkt rückt und so die Rele­vanz und Vita­li­tät sei­nes spar­ten­über­grei­fen­den, inter­na­tio­na­len Œuvre belegt.

13:00–19:00
So 09.10Öffent­li­che Füh­rung durch Her­bert & Joel­la Bayer“

Dau­er 60 Minu­ten, max. 25 Per­so­nen, Füh­rung­kar­te € 4 (zzgl. Ein­tritt) Kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich („first-come-first-ser­­ved“)

16:00–17:00
Di 11.10Baby Tour Her­bert & Joel­la Bayer“

Ein ent­spann­ter Rund­gang durch die Aus­stel­lung, der ganz auf die Bedürf­nis­se von Besucher*innen mit Baby abge­stimmt ist. 

10:30–11:30
Do 13.10Öffent­li­che Füh­rung durch Her­bert & Joel­la Bayer“

Dau­er 60 Minu­ten, max. 25 Per­so­nen, Füh­rung­kar­te € 4 (zzgl. Ein­tritt) Kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich („first-come-first-ser­­­ved“)

18:00–19:00
So 16.10Öffent­li­che Füh­rung durch Her­bert & Joel­la Bayer“

Dau­er 60 Minu­ten, max. 25 Per­so­nen, Füh­rung­kar­te € 4 (zzgl. Ein­tritt) Kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich („first-come-first-ser­­ved“)

16:00–17:00
Do 20.10Öffent­li­che Füh­rung durch die Samm­lung” und Her­bert & Joel­la Bayer“

Dau­er 60 Minu­ten, max. 25 Per­so­nen, Füh­rung­kar­te € 4 (zzgl. Ein­tritt) Kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich („first-come-first-ser­­­ved“)

18:00–19:00
Do 20.10Das Und-Bild: Inter­ak­ti­ve Per­for­mance und musi­ka­li­sche Collage

Frag­men­te von Klän­gen, Bewe­gun­gen, Asso­zia­tio­nen, Tex­ten und Objek­ten wer­den zur Ver­fü­gung gestellt, um gemein­sam den Aus­stel­lungs­raum zu ver­än­dern – und dadurch die Musik der Per­for­mance neu zu inspi­rie­ren. Von und mit Karen Schlimp (Anton Bruck­ner Pri­vat­uni­ver­si­tät), Tänzer*innen und Musiker*innen von Musik im Raum

18:00–19:00
Alle Veranstaltungen sehen

Kata­log zur Aus­stel­lung Ahoi Her­bert! Bay­er und die Moder­ne“ (08.05. – 02.08.09) erschie­nen im Ver­lag Biblio­thek der Pro­vinz. Mit Tex­ten von Eli­sa­beth Nowak-Thal­ler, Bern­hard Wid­der, Hard­co­ver, far­bi­ge Abbildungen

516 Sei­ten, deutsch

€ 48zum Shop

Diese Website verwendet Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mehr dazu