Zum Hauptinhalt springen

Josef Bau­er
Demons­tra­ti­on

bis
  • Ausstellungsansicht, Josef Bauer. Demonstration, 2020
  • Ausstellungsansicht, Josef Bauer. Demonstration, 2020
  • Ausstellungsansicht, Josef Bauer. Demonstration, 2020
  • Ausstellungsansicht, Josef Bauer. Demonstration, 2020
  • Ausstellungsansicht, Josef Bauer. Demonstration, 2020

Das Bild lässt alles offen und die Spra­che engt ein.“ Zu die­ser Erkennt­nis gelang­te der jun­ge Josef Bau­er an der Lin­zer Kunst­schu­le, wo er von 1956 bis 1964 bei Her­bert Dim­mel stu­dier­te. Damals stell­te er bereits ers­te medi­en­kri­ti­sche Über­le­gun­gen an.


Bau­er abs­tra­hiert in der Fol­ge Zei­chen, Zif­fern, Sprach­frag­men­te und All­tags­ob­jek­te. Neu arran­giert zu Situa­tio­nen oder Kon­stel­la­tio­nen, ver­weist er auf ihre spe­zi­el­le Bedeu­tung für die Kon­struk­ti­on von Wirk­lich­keit. Bereits ab 1965 ent­steht Bau­ers Serie Tak­ti­le Poe­sie mit Poly­es­ter­ob­jek­ten, die der Begrün­der der kon­kre­ten Poe­sie, Eugen Gom­rin­ger, als Real­ob­jek­te bezeich­net. Bil­der von den Student*innenunruhen in Paris im Jahr 1968 füh­ren Bau­er dazu, sich mit den Mög­lich­kei­ten poli­ti­scher Agi­ta­ti­on in sei­nen Wer­ken zu befas­sen. Die Spra­che des Her­zei­gens ist dem­nach nicht nur Titel einer Foto­se­rie, sie kenn­zeich­net auch eine bedeu­ten­de Fra­ge­stel­lung, die Bau­er an die Kunst rich­tet. In den 1980er-Jah­ren über­ar­bei­tet Bau­er in sei­ner Serie Fehl­dru­cke Tex­te aus Heim­rad Bäckers nach­schrift, die sich mit den Gräu­eln und Schre­cken im KZ Maut­hau­sen aus­ein­an­der­setzt. Auch neue­re Werk­se­ri­en, wie die 2011 ent­stan­de­ne Sol­da­ten­se­rie oder die Foto­se­rie NS-Skulp­tu­ren von 2018, unter­strei­chen die poli­ti­sche Refle­xi­on, die Bau­ers Kunst zugrun­de liegt.

Die Aus­stel­lung im Lentos Kunst­mu­se­um prä­sen­tiert sich als eine gro­ße Instal­la­ti­on, in der Arbei­ten aus allen Werk­pha­sen kennt­nis­reich mit­ein­an­der in Bezie­hung gesetzt werden.


Die Aus­stel­lung ent­stand in Koope­ra­ti­on mit dem Bel­ve­de­re, Wien.
Gesamt­kon­zept: Harald Krejci

Kura­to­rin Lentos: Bri­git­te Reutner

Vide­os

Josef Bauer. Demonstration im Lentos

Josef Bauer im Gespräch mit Brigitte Reutner

Diese Website verwendet Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mehr dazu